»Cold Brew Tea« von Anne Iburg

Kalter Kaffee? Nein, kalter Tee!

Tee war für Sie bisher nicht viel mehr als gefärbtes Wasser, aber Sie wollen noch ein kleines bisschen an den Sommer glauben? Dann haben wir den passenden Buchtipp aus unseren Neuerwerbungen. Besorgen Sie sich Teeblätter oder -beutel nach Wahl, Fruchtiges zum Verfeinern und viele Eiswürfel, schon kann es losgehen!

Cold brew tea ist hierzulande noch nicht besonders bekannt, es handelt sich dabei jedoch um eine traditionelle japanische Methode der Zubereitung von grünem Tee. In der von Anne Iburg vorgestellten Variante wird der Tee mit kaltem Wasser übergossen, danach lässt man die Mischung für mehrere Stunden ruhen. Schließlich wird nach Gusto Fruchtsaft oder -sirup beigemischt oder mit Obst garniert. Abwarten und Tee trinken im wahrsten Sinne des Wortes also!

Das Buch beginnt mit einer kleinen Teekunde sowie kurzen Einführungen, und es präsentiert alle Getränke mit detaillierten Mengenangaben und süffigen Bildern, die richtig Durst machen.

Ein Praxistest ist auch schon erfolgt. Unsere Kollegin Katharina hat für Ihr Töchterlein den Johannisbeer-Himbeer-Kindertee gemixt. Der Kleinen hat es geschmeckt. Wie sehr, zeigt unser Video.

Buchtipp von Katharina Otto und Astrida Wallat