Nazi-Verbrechen in Italien 1943-45 - Vergessen, verschweigen, erinnern?

Mittwoch, 21. Februar um 19.30 Uhr

Die Verbrechen der Wehrmacht und SS während der Besatzungszeit 1943-45 in Italien beschäftigen auch in der Gegenwart in beiden Ländern Historiker, Politiker und Diplomaten, Gerichte, Schüler und Studenten, Bürgerinnen und Bürger. Die Gründe sind vielfältig: Persönliche Betroffenheit, Wissensdrang, wissenschaftliche Genauigkeit, Rechtsprechung, politische Korrektheit und Verantwortung in der Europäischen Union von heute.

Referentin: Dr. Anne-Marie Greving

Veranstalter: Partnerschaftskommitee der Gemeinde Veitshöchheim