»Aufs Brot« von Maik Schacht

Aufstriche und mehr – auch eine Scheibe Brot kann ein Festmahl sein!

Aufs Brot

Manchmal sollte man ruhig etwas dicker auftragen, zumal dann, wenn der Frühling zögerlich in den Sommer übergeht und gleichzeitig die Coronazahlen sinken. Grundsätzlich ist es natürlich nie verkehrt, sich etwas Leckeres zu gönnen. Bei Maik Schacht lernt man, wie das simpel geht: Brot mit was drauf, cremig, süffig, fantasievoll, rustikal, speziell.

Ein schön aufgemachtes Buch mit appetitanregender Foodfotografie und Rezepten von basaler Raffinesse. Die Zutatenmenge ist begrenzt, die Zubereitung einfach, das Ergebnis überzeugend, zumindest dann, wenn man – wie mein Mann und »Koch« – etwas vom Abschmecken versteht. Denn diesmal haben wir uns verführen lassen und sind selbst zur Tat geschritten. Es war köstlich, die einzelnen Aufstriche hielten sich zudem mehrere Tage gut im Kühlschrank. Unsere Empfehlung für Kräuterfans: die Pesto-Creme (S. 11), für Anhängerinnen des Deftigen: die Thunfisch-Rillette (S. 18), für Experimentierfreudige: die »Rote Ziege« (S.27), ein Ziegenkäse-Rote-Beete-Dip mit Äpfeln. Erdig, saftig, besonders! Die Zutaten gibt’s im Lebensmittelhandel, das Buch bei uns in der Bücherei.

Wer jetzt keinen Hunger bekommen hat, ist selbst schuld!

Buchtipp von Astrida Wallat